Veranstaltung

„Urwald“ – vom Menschen gemacht? Die Nukak Maku im kolumbianischen Regenwald

datum 27. April 2017, 19:00
sprachen de, es
übersetzung de
tickets Eintritt frei, Anmeldung erforderlich, Einlass um 18:30

Das plötzliche Auftauchen von 43 Nukak im Ort Calamar im Jahre 1988 versetzte ganz Kolumbien und unmittelbar später viele Forscher weltweit in Aufregung. Wurden die letzten Nomaden im Südosten Kolumbiens aus dem Regenwald verdrängt? Wovor mussten sie aus dem Urwald fliehen?

Nukak Maku, eine belgisch-kolumbianische Filmproduktion, widmete sich 1993 diesem Ereignis. Fast zwanzig Jahre später befragt die spanische Dokumentaristin Alba Mora Roca die Protagonisten des Filmes, die inzwischen in Auffanglagern in Städten leben und konfrontiert sie mit den Szenen eines vergangenen Lebens. Ihr Film Guests of Space zeigt signifikante Veränderungen unseres dokumentarischen Blickes in den letzten 20 Jahren.

Dieser Perspektivwechsel ist Anlass für ein Gespräch, begleitet von Filmausschnitten. Ein Archäologe, zwei Ethnologen und eine Dokumentarfilmerin betrachten den Bruch im Leben der Nomaden aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie untersuchen den Grund für das Verlassen des Urwaldes und diskutieren Zusammenhänge von Ökologie und Ökonomie. Ist der tropische Regenwald ein „Urwald“ oder wurde er über viele Jahrtausende auch vom Menschen geformt? Was passiert mit den Menschen, wenn ein Wald zum Naturschutzgebiet erklärt wird? Und wie lassen sich solch fundamentale Änderungen von Lebensumständen im Dokumentarfilm darstellen?

Es diskutieren die Filmemacherin Alba Mora Roca, der Ethnologe Gabriel Cabrera Becerra von der Universidad Nacional de Colombia, der 1993 das Filmteam in Kolumbien beraten hat und über den ersten Kontakt mit den Nukak Maku berichtet, Augusto Oyuela-Caycedo, Ethnologe und Archäologe von der University of Florida, Gainesville, der zum Spannungsfeld historischer Ökologie und moderner Ökonomie spricht und Manuela Fischer, Ethnologin am Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin. Sie ist Kuratorin der Ausstellung EXTREME! Natur und Kultur am Humboldtstrom.

Die Diskussion findet auf Deutsch und Spanisch mit deutscher Übersetzung statt. Nukak Maku (1993) ist ist Teil des audiovisuellen Archivs “Señal Memoria” produziert durch “Audiovisuales y titualridad de Rtvc.”; Ausschnitte aus dem Film werden auf Englisch gezeigt. Ausschnitte aus Guests of Space (2010) auf Spanisch mit englischen Untertiteln.

Anmeldung

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 24.04.2017. Aufgrund limitierter Kapazitäten können wir Ihnen einen Sitzplatz nur garantieren, wenn Sie Ihre Karte am Veranstaltungstag bis 18:45 Uhr abholen. Für spontane Gäste steht ab 18:45 Uhr ein begrenztes Kartenkontingent an der Abendkasse zur Verfügung.

Musterraum auf der Schlossbaustelle Eingang Süd, Schlossplatz / Breite Straße
Musterraum auf der Schlossbaustelle, Schloßplatz 10178 Berlin